HTML und HTML5

DruckversionPDF version

Den HTML-Code (Hypertext Markup Language) setzen Browser um: In Layout,  Schriftarten, Hervorhebungen, Farben. Innerhalb des HTML-Codes können Grafiken, Fotos, Multimedia-Module geladen und Programme angestoßen werden - sowohl client- als auch serverseitig.

HTML Befehle umschließen den jeweiligen Text: Beginn und Ende einer Anweisung werden mit < > und </> gekennzeichnet:

<strong>dies ist wichtig</strong> bewirkt z.B. die Hervorhebung von dies ist wichtig.

Schriften und Schriftgrößen werden mit <font>...</font> gekennzeichnet, Überschriften mit <h1>...</h1>, <h2>  </h2>.

Es ist sinnvoll, die Angaben für das Layout in einem sogenannten StyleSheet  (CSS- Cascading Style Sheets) auszulagern: Änderungen werden dann für alle mit dem StyleSheet verknüpften Seiten eines Internet-Auftritts wirksam.

Alles zu - herkömmlichem - HTML und Style-Sheets finden Sie bei http://de.selfhtml.org/.

Die neueste HTML-Version ist HTML5. Neuere Browser setzen diese Version weitgehend um.

Mit HTML5 wächst die Bedeutung des HTML-Codes wieder im Vergleich zum im CSS ausgelagerten Layout. Schwerpunkt dabei ist Multimedia und Interaktivität

Hinzu kommen

  • Audio- und Video-Anzeige
  • Einbettung von Scaleable Vector Graphics Code .svg, Animation und Transformierung von .svg Objekten
  • Funktionalität, um mit Hilfe von Javascript "spontan" Zeichnungen anzufertigen
  • Einbettung externer Ressourcen, Applikationen die mit Hilfe von Browser-Plugins dargestellt werden
  • interaktive Elemente, z.B. details, summary, command, menu
  • Geolocation - erkennen der geographischen Position des Benutzers (mit Hilfe von Skripten z.B. Javascript)
  • Drap and Drop - Ziehen und Verschieben von Objekten durch den Benutzer (mit Hilfe von Javascript)
  • Websocket-Verbindungen, das heißt ständige Verbindung zwischen Browser (client) und Server bei der beide Seiten jederzeit Daten senden können
  • Web Workers - die Möglichkeit gleichzeitig - parallel - mehrere Javascripte auszuführen
  • client-seitiges Speichern von Daten auf dem PC des Benutzers (nicht nur Cookies), im Browser gespeicherte Datenbanken für offline Nutzung
  • vereinfachte Auswahl von Objekten durch CSS3 und Javascript
  • "media queries" in CSS3 - Anpassung des Layout an die Bildschirmgröße für "responsive design"
  • die Möglichkeit in CSS3 , mehrfach Hintergründe übereinander zu legen
  • Erzeugung grafischer Effekte mittels CSS3, abgerundete Ecken, Verläufe
  • CSS3 "flexbox" Layout für responsive Design, flexible Anordnung von Inhalten in der Reihenfolge, in Breite und Höhe, je nach Bildschirmgröße

rhein-main-experten.de wird überprüft von der Initiative-S